Versorgungs-Center

Aquest article també està disponible en: Katalanisch Spanisch Italienisch Englisch

Das Versorgungs-Center ist ein gemeinsamer Service der CIC, der verantwortlich dafür ist, die verschiedenen Aufträge für die Vorratskammern jedes selbstverwalteten lokalen Zentrums, Eco-Netzwerks, kollektiven Projekts und jeder Gemeinschaft zusammenzuführen, die mit der CIC in Verbindung stehen. Der Vorteil dieses Systems ist, dass kollektive Bestellungen in größeren Mengen zu jeder Zeit in Auftrag gegeben werden können.

Große Bestellungen lassen sich für die Produzenten besser koordinieren und organisieren. Dies hat zur Folge, dass die Kosten für die Produzenten als auch die Konsumenten sinken und die Emissionen vermindert werden. Die Produkte, die zum Supply-Center geliefert werden sind hauptsächlich ökologisch und nachhaltig produziert, direkt vom Erzeuger (ohne Zwischenhändler) und aus der Region.

Was ist eine Vorratskammer?

Die Vorratskammern sind Orte für Angebot und Austausch. Sie sind mit einem selbstverwalteten lokalen Zentrum, einem Kollektivprojekt oder Gemeinschaftsprojekt der CIC verbunden. Diese Vorratskammern sind Projekte mit öffentlichem Charakter und sind Teil der Kommunalwirtschaft der entsprechenden Region der sie angehören.

Ziele des Supply-Centers:

  • Die verschiedenen Vorratskammern identifizieren und ihren gemeinsamen Gesamtbedarf sammeln.
  • Produzenten und/oder lokale Gewerbetreibende für die Koordinierung der lokalen Speisekammern ausfindig machen wenn bereits eine Verbindung zueinander besteht.
  • Versorgung mit Lebensmitteln, Gesundheits-und Hygieneartikeln durch die Vorratskammer um die Gesundheit aller zu gewährleisten.
  • Gemeinsame/kollektive Bestellungen koordinieren a) um die Versorgung dort zu gewährleisten, wo es keine Möglichkeit gibt ein bestimmtes Produkt zu bekommen und b) um den Verwaltungsaufwand zu minimieren.
  • Die allgemeine Verwendung von sozialen Währungen fördern und die Aufnahme von Bestellungen erhöhen um die Kontrolle über die Handelsströme zu gewährleisten.
  • Koordinierung von Verwaltung der Überschüsse und Kommunikation mit existierenden Workshops. Förderung und Entwicklung neuer Workshops um allgemeinen Nutzen aus den Überschüssen zu gewährleisten.
  • Koordinierung von Transport und die Verwendung von Fahrzeugen und Fahrten um die Kosten und die Umweltverschmutzung so gering wie möglich zu halten. Dies muss mit der Arbeitsgruppe der “Kollektive Transportkooperative” abgestimmt werden.
  • Ständiger Austausch mit dem Arbeitsamt der Kooperative um die Bedürfnisse der Produzenten und/oder den die Anforderungen der Mitglieder zu kanalisieren um die anfallenden Gebühren in Arbeitsstunden zu bezahlen (im Austausch mit der CIC).
  • Etablierung einer kontinuierlichen Absprache mit der Handels- und Sozialwährungskommission um einen abfließen der angehäuften sozialen Währung durch die Produzenten zu gewährleisten.
  • Einführung einer Software (Tryton) um die Verwaltung von Lagerbeständen, Bestellungen, Konten und Produzentenlisten, Vorratskammern und Produkten zu vereinfachen.

Für weitere Informationen steht folgender Kontakt zur Verfügung: supply@cooperativaintegral.cat

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE