Hintergrund

Aquest article també està disponible en: Katalanisch Spanisch Italienisch Englisch

Diese chronologisch aufgelisteten Aktionen fanden zu einer Zeit statt, in der sich die Kooperative noch in den Kinderschuhen befand. Diese Seite soll eine grobe Idee davon vermitteln, in welchem Kontext die Kooperative gegründet wurde. Der erste umfassende Verweis auf integrale Kooperativen wurde auf Seite 14 von „PODEMOS“ („WIR KÖNNEN“) veröffentlicht, welche am 17. März 2009 massenweise verteilt wurde. Ab diesem Zeitpunkt gab es eine intensive Weiterentwicklung des Modells und seiner Diffusion, dank der ersten Initiative dieser Art, die im Mai 2010 Gestalt annahm: die Cooperativa Integral Catalana (CIC). Basierend auf dieser beispielhaften Praxis der Selbstorganisation sind bereits diverse andere Initiativen auf einem ähnlichen Weg, vor allem auf der iberischen Halbinsel, aber auch darüber hinaus.

Chronologie der bisherigen Errungenschaften:

  • 2006-2008: Der Infopunkt und die altercoms Kooperative

Diese kann als eine Test-Kooperative betrachtet werden um einige Ideen auszuprobieren, die später in die Cooperativa Integral Catalana übertragen wurden.

  • 2008: Kollektive Zeit des Aufstands (“Tiepos de la Revuelta”) und der Marsch für Degrowth

Fand zwischen dem 10. Februar und 27. April 2008 statt. Eine Aktion die rund um die gesamte Region Katalonien als Fahrrad-Parade organisiert wurde; mit Gesprächen über die Unabhängigkeit vom Öl und die Funktionsweise des Banken-und Geldschöpfungssystems, mit dem Ziel die Idee von Degrowth-Alternativen zu verbreiten, sowie ein Netzwerk für die weitere Reise zu entwickeln.

Alles über den Marsch in diesem Dokumentarfilm

  • 17. September 2008: Die kollektive KRISE und die (heimliche) Banken-Enteignung
  • 17. März 2009: Wir können ohne Kapitalismus leben

Wie oben bereits erwähnt, markiert diese Veröffentlichung den Ausgangspunkt der Idee einer integralen Kooperative und den Beginn unserer Reise.

17. September 2009: Veröffentlichung von „Volemos“ (wir wollen)

Dezember 2009: Erstes Seminar über freie Währungssysteme

Vom 27.-30. September 2009 wurde ein kleines Arbeitstreffen über die Möglichkeiten zur Erweiterung und Verstärkung eines freien Währungssystems in Katalonien realisiert. Der Vorschlag kam von einer Währungs-Arbeitsgruppe des Ecoseny Netzwerks von Didac S. Costa und Enric Durán, ein neues Mitglied und Antriebsmotor des ersten Seminars über freien Währungssystems von Ecoseny Report und Reflexion.

Januar 2010: Erstes Treffen zur Gründung der CIC

Treffen in Ruesta (Zaragoza), Netzwerke verbinden und Alternativen spinnen (1.-4. April 2010)

Aufruf an alle Aktivisten, die sich für Degrowth, Permakultur, Agrarökologie, Transition Towns (Städte im Wandel), Selbstverwaltung, Anarchosyndikalismus und andere militante Formen von Syndikalismus, Sozialökologie, solidarische Ökonomie, Autonomie und Leben ohne Kapitalismus einsetzen. Diese galt insbesondere für alle engagierte Menschen, die sich auf und in der Nähe der iberischen Halbinsel befinden. Die dreitägige Versammlung war ein Brainstorming und eine Koordination aller bereits bestehender Netzwerke und Bewegungen, die für Alternativen zum Kapitalismus, Autoritarismus und Patriarchats arbeiten und einstehen.

Die erste Idee war die integralen Kooperativen auf lokaler Ebene zu gründen. Dies würde allerdings ein äußerst komplexer Prozess voraussetzen, der die Einheit der vielen Kräfte und Mittel erforderlich macht. In der zweiten Phase wurde versucht, ein Netzwerk für den Umtausch von sozialen Währungen zu errichten. Bereits in dieser Zielfindungsphase konnten die ersten Ansätze des Eco-Netzwerks von Tarragona, Montseny und RedECO erkannt werden.

Nachrichten-Interviews

Diagonal 86Diagonal 90Diagonal 93Diagonal 100Diagonal 101Diagonal 110Diagonal 128Diagonal 136Diagonal 150: (artículo del primer aniversario)

Videos

Enric Duran’s Kanal auf Blip.tv

Exemples de les meves operacions bancaries (CAT, subtítols en CAST)

Insumiso a la banca (CAST)

Insubmís a la banca (CAT)

Banking Disobedience – Enric Duran March 2009 (ENG)

Podem!

Veröffentlichungen

Krise (17. September 2008)

Am 17. September 2008 wurden die Druckschrift ‘Crisis’ im Internet veröffentlicht und 20.000 Exemplare in ganz Katalonien verteilt.

In Katalonien wurden die Gründe und die Ursache der Krise früh identifiziert. Dies offenbarte die Aktion von Enric Duran, der die Banken um insgesamt € 492.000 enteignete. Der Artikel trug den Titel: Ich habe 492.000 Euro von denen “geraubt” die uns am meisten geraubt haben um sie zu denunzieren und um Alternativen für die Gesellschaft zu schaffen. In diesem Artikel erklärte er sein genaues Vorgehen gegen die Banken, indem er 68 verschiedene Kredite von 39 Finanzinstituten erhalten hatte, die er nie zurückgezahlte.

Lade das Magazin Crisis (auf Katalanisch) herunter.

Wir können! (17. März 2009)

Am 17. März 2009 wurden 350,000 Kopien der zweiten Veröffentlichung mit dem Name “Podemos!” (Wir können!) verteilt, in denen Alternativen zur Krise skizziert wurden. Die Cooperativa Integral Catalana wurde in dieser Ausgabe zum ersten Mal erwähnt und die Idee, lokale integrale Kooperativen zu unterstützen, verbreitet. Diese Idee wurde später verworfen und durch die kollektive Nutzung von integralen Kooperativen ersetzt, die ein gesamtes Netzwerk bilden sollten. Lade das Magazin „Podem!“ (auf Katalanisch) oder „Podemos!“ (auf Spanisch) herunter.

Liquidierung der Bank” (März 2009)

Zur gleichen Zeit veröffentlichte “Podem! (Wir können!)” das Buch: “Schafft die Bank ab”, geschrieben von Enric Duran, indem er eine eher persönliche Vision über seine Aktion präsentiert. Lade das das Buch “Abolim la banca” (auf Katalanisch) bzw. “Liquidar la banca” (auf Spanisch) herunter.

Queremos! (Wir Wollen!) (17. September 2009)

30.000 Kopien der Veröffentlichung “Wir Wollen! Ohne Kapitalismus leben! Ein Leitfaden um unser Leben selbst zu gestalten“, verteilt. Diese Veröffentlichung deckt jeden Aspekt unseres Lebens ab: Wirtschaft, Wohnen, Nahrung, Arbeit, Transport, Energie, Bildung…und enthält neue Erkenntnisse und Lösungen für diese Angelegenheiten.

Lade das Magazin

Volem viure sense capitalisme! (auf Katalanisch) oder ¡Queremos vivir sin capitalismo! (auf Spanisch) herunter

Rise-up! (15. März 2012)

Am 15. März 2012 wurden 500.000 Kopien auf der gesamten Halbinsel verteilt; 200.000 in Katalonien und weitere 300.000 in Spanien. Diese Veröffentlichung war ein Aufruf an die Leute sich vom Staat zu befreien und sollte Alternativen aufzuzeigen. Die Veröffentlichung enthielt außerdem Aspekte des Lebens der Menschen und zeigt Lösungen auf, die auf breiter Ebene über die Gemeinschaft hinaus reichen, indem die Konzepte der integralen Kooperative erklärt wurden und die vollständige Transparenz für die integralen Kooperativen, die sich über die gesamte Iberische Halbinsel ausbreiten, vorgestellt wurde. Außerdem wurde eine Einführung für die Errichtung eines zinsfreien ethischen Banksystems gegeben. Des Weiteren wurde eine Kooperative von Journalisten und Leser skizziert um unabhängige und beliebte Hilfsmittel für die Kommunikation zu entwickeln sowie um Anregungen zum Thema Wohnen für Leute zu schaffen, die Schwierigkeiten haben ihre Hypotheken zu bezahlen und ihr Haus nicht verlieren möchten.

Lade Rebel·leu-vos! (auf Katalanisch) oder ¡Rebelaos!(auf Spanisch) herunter.

Optimization WordPress Plugins & Solutions by W3 EDGE